Forgotten Password

Kanalbauer in der Ausbildung zum Kanalbauer

Ausbildung zum Baustoffprüfer (m/w)

Tätigkeiten

In der Ausbildung zum Baustoffprüfer lernst Du alles über die Eigenschaften und Einsatzgebiete verschiedener Baustoffe. Von Probenahmen bis zur Dokumentation der Ergebnisse bist Du für den kompletten Prüfungsprozess der Baustoffe verantwortlich – je nach Auftrag gehören auch die anschließenden Kundengespräche und die Erläuterung der Ergebnisse dazu. Bei der Prüfung musst Du Dich nach bestimmten Regelwerken richten – eine gewissenhafte Arbeitsweise ist daher unerlässlich.

Ausbildungsdauer/-art

3 Jahre, dual (Betrieb + Berufsschule)

Gehalt

1. Ausbildungsjahr: 769 €
2. Ausbildungsjahr: 885 €
3. Ausbildungsjahr: 1.020 €

Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung 2017

Nach der Ausbildung ...

Nach Deiner Prüfung zum staatlich anerkannten Baustoffprüfer arbeitest Du größtenteils in Prüflaboren, jedoch gehören auch Baustellen zu Deinem Einsatzgebiet. Um Dich beruflich weiterzubilden, kannst Du über eine Weiterbildung, zum Beispiel zum Techniker der Fachrichtung Werkstofftechnik, nachdenken. Auch einen Bachelorabschluss eines naheliegenden Studienfachs könntest Du anstreben. Du kannst aus einer Vielzahl an Möglichkeiten die für Dich beste auswählen.

Du ...

Für eine Ausbildung zum Baustoffprüfer solltest Du aufmerksam sein und Interesse an Technik, Mathematik und Physik mitbringen.
Zudem solltest Du sorgfältig und verantwortungsbewusst sein und mindestens einen Hauptschulabschluss haben.

Freie Ausbildungsplätze als Baustoffprüfer

Es gibt momentan keine freien Stellen.