Forgotten Password

Werkstoffprueferin in der Ausbildung zur Werkstoffprueferin

Ausbildung zum Werkstoffprüfer (m/w)

Tätigkeiten

Als Werkstoffprüfer untersuchst Du stichprobenartig Materialen und Produkte verschiedener Art auf ihre Bestandteile und Eigenschaften. Hierbei prüfst Du die Qualität der Stoffe und deren Verarbeitung mittels Dichtebestimmung und anderer Verfahren im Labor. Diese Prüfungen führst Du fortlaufend während des gesamtem Produktionsprozesses durch.

Ausbildungsdauer/-art

3,5 Jahre, dual (Berufsschule + Betrieb)

Gehalt

1. Ausbildungsjahr: 926 €
2. Ausbildungsjahr: 980 €
3. Ausbildungsjahr: 1.050 €
4. Ausbildungsjahr: 1.115 €

Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung 2017

Nach der Ausbildung ...

Nach Abschluss Deiner Prüfung bist Du staatlich anerkannter Werkstoffprüfer. Anschließend kannst Du in nahezu jedem Wirtschaftsbereich arbeiten, egal ob beispielsweise Textil-, Chemie- oder Maschinenindustrie. Du kannst Dich auf Stoffe Deiner Wahl spezialisieren, beispielsweise auf Metall oder Kunststoff. Du kannst aus einer Vielzahl an Optionen die für Dich beste wählen.

Du ...

In der Ausbildung zum Werkstoffprüfer solltest Freude am Umgang mit diversen Materialien haben und sorgfältig und verantwortungsbewusst sein. Wenn du Interesse an Chemie hast und mindestens einen Hauptschulabschluss vorweisen kannst, dann ist diese Ausbildung genau das Richtige für Dich.

 

Freie Ausbildungsplätze als Werkstoffprüfer

Es gibt momentan keine freien Stellen.